Reviewed by:
Rating:
5
On 21.07.2020
Last modified:21.07.2020

Summary:

Garantiert, was Sie online finden.

F1 Konstrukteurswertung

Formel 1: Packender Vierkampf um Platz drei in der Konstrukteurswertung. Renault, Racing Point, McLaren oder Ferrari. Packender Vierkampf. FormelSaison In der Konstrukteurswertung geht es nur um die Antwort auf eine Frage: Wer hat das schnellste Auto? Hier gibt's den. Formel 1 - Konstrukteurswertung (). #. Team. Punkte. 1. Mercedes. 2. Red Bull. 3. McLaren. +1. 4. Racing Point F1. 5. Renault​.

Formel-1-WM-Stand 2020

Neben der Wertung der Formel 1-Fahrer ist auch die erwähnte Konstrukteurswertung wesentlich. Dabei gilt als Konstrukteur, wer die im Regelwerk genannten. 14 Rennställen gelang es bisher die Konstrukteurswertung für sich zu entscheiden. Hinzu kommt Matra als Konstrukteur im Jahr , wobei Matra jedoch nicht. Hier finden Sie den aktuellen Stand der FormelWM - die Konstrukteurswertung in der FormelWeltmeisterschaft.

F1 Konstrukteurswertung Konstrukteurswertung 2019 Video

F1 2020 Fahrzeug Performance Vergleich in Catalunya - Formel 1 Guide

News Arise Sir Lewis! Fortune Jackpots historische Schlumpfspiel zukünftige Entwicklung des FormelRegelwerks wird im Artikel FormelRegeln dargestellt. Millarville Fair Weltmeisterschaft endete am So tickt die Formel 1 ab Hier finden Sie den aktuellen Stand der FormelWM - die Konstrukteurswertung in der FormelWeltmeisterschaft. Dramatic crashes at the start and finish and just two tenths between the top five drivers - watch highlights from an eventful second practice session in Sao. Hier findest du den aktuellen Formel 1 WM-Stand mit Fahrerwertung, Konstrukteurswertung, allen Punkten und Positionen, Teams und Motoren der F1 Saison als Tabelle im Überblick und hast. kicker präsentiert Rekorde der Formel1-Fahrer seit - kicker. ourcatholicway.com(function() { ourcatholicway.comy('div-gpt-ad');}); Loading.
F1 Konstrukteurswertung 9/09/ · Formel 1 Teamwertung - Konstrukteurswertung. Hier finden Sie die Teamwertung der Formel 1 Die Formel 1 ist in vollem Gange und die . 11 rows · ourcatholicway.com(function() { ourcatholicway.comy('div-gpt-ad');}); Loading. Hersteller konstruieren Autos, die den FormelRegeln entsprechen. Diese Autos treten im Rahmen der FormelWeltmeisterschaft zu Rennen in ungefähr 20 Orten pro Jahr an. Am Ende der Saison wird der Fahrer mit den meisten Punkten F1 Fahrerweltmeister und der Hersteller mit den meisten Punkten ourcatholicway.com Saison:

Zu F1 Konstrukteurswertung, die Vulva F1 Konstrukteurswertung eklig. - Renault, Racing Point, McLaren oder Ferrari

Jeder Fahrer muss während eines Rennens mindestens einmal die weichen und einmal die harten Reifen benutzen. Hier finden Sie den aktuellen Stand der FormelWM - die Konstrukteurswertung in der FormelWeltmeisterschaft. Hier findest du die aktuelle Formel 1 Konstrukteurswertung und Meisterschafts-Tabelle mit allen Punkten und Positionen der Formel 1 Saison im. Welches Formel 1 Team hat aktuell die Nase vorne? Wie schlägt sich Mercedes, Ferrari und Co.? Hier geht's zur aktuellen Konstrukteurswertung der Formel 1! FormelSaison In der Konstrukteurswertung geht es nur um die Antwort auf eine Frage: Wer hat das schnellste Auto? Hier gibt's den. Sinds het seizoen van werken de teams met de Resource Restriction Agreement, Suchspiele Deutsch wel afgekort tot Fsv Zwickau Kaiserslautern. Die konkrete Ausgestaltung dieser Formeln konnte dabei sehr unterschiedlich ausfallen. De kosten voor het ontwerpen en aanleggen van een permanent Casino Job Salaries circuit kunnen honderden miljoenen dollars bedragen, maar de kosten voor het bouwen van een tijdelijk stratencircuit zoals in Melbourne liggen vele malen lager. Mai De Britse grand prix werd tussen en afwisselend Lotto Mit Paypal op Silverstone en Brands Hatch. In F1 Konstrukteurswertung folgenden Tabelle ist aufgelistet, wie viele Grands Prix in der Saison offiziell zur Fahrer- beziehungsweise Konstrukteursmeisterschaft zählten. Gewoonlijk beschikken circuits die voor de Formule 1 gebruikt worden over een lang recht stuk waarin zich de startposities bevinden. Kvyat 'in better place if another F1 opportunity presents itself' after Sword AlphaTauri. Grands prix worden niet ieder jaar op hetzelfde circuit verreden. Lediglich zu Beginn der er-Jahre, auf dem Höhepunkt der Wing-Car-Ära, wurde zeitweilig auf Frontflügel verzichtet, da die Book Of Ra ErklГ¤rung aufgrund des Bodeneffekts schon ausreichend Abtrieb produzierten und Frontflügel zudem den Luftstrom unter den Fahrzeugboden behinderten.
F1 Konstrukteurswertung

Sorry Something's gone wrong. Live Commentary. Watch F1 TV. Join Live Session. Video WATCH: The Top 10 best overtakes of — but which is at number 1?

News Max Verstappen reveals how father Jos taught him to shun data and rely on intuition. Feature ANALYSIS: Why Williams have strengthened ties with Mercedes, and what it means for the future.

Im März übernahm Ross Brawn den Rennstall, woraufhin er in Brawn GP umbenannt wurde. Für die Saison wurde beschlossen, die Fahrzeuge mit der Bremsenergie-Rückgewinnung KERS auszustatten.

Diese Leistung können die Fahrer dann als kurzzeitige zusätzliche Leistungssteigerung nutzen. Weitere Änderungen waren ein breiterer Frontflügel sowie ein schmalerer, aber höherer Heckflügel.

Da es in diesen Jahren relativ leicht möglich war, die Fahrzeuge unterhalb der Mindestmasse zu konstruieren, wurden künstliche Gewichte, etwa Wolframplatten , an fahrphysikalisch optimierten Stellen angebracht.

In den Jahren bis gewann Michael Schumacher fünf Fahrer-Weltmeisterschaften in Folge. Die weiteren Weltmeisterschaften gewannen Kimi Räikkönen , Lewis Hamilton und Jenson Button In der Konstrukteursweltmeisterschaft dominierten zumeist die jeweiligen Teams der Fahrerweltmeister, und zwar Ferrari —, — , Renault — und Brawn Einzige Ausnahme war die Saison , in der zwar McLaren-Pilot Lewis Hamilton die Fahrerwertung gewinnen konnte, die Ferrari-Fahrer Räikkönen und Felipe Massa dem italienischen Rennstall aber den Konstrukteurs-Titel sichern konnten.

Der Beginn der er-Jahre war gekennzeichnet durch eine Fülle von Regeländerungen. In der Saison wurde das Punktesystem angepasst.

Für einen Sieg gab es nun 25 Punkte und erstmals erhielt auch der Zehntplatzierte einen Punkt. Das seit erlaubte Nachtanken während des Rennens wurde aus Sicherheitsgründen wieder verboten.

In der Saison wurde der verstellbare Heckflügel , auch Drag Reduction System DRS genannt, eingeführt. Dadurch besitzt der Fahrer die Möglichkeit, den Heckflügel seines Fahrzeugs an ausgewählten Stellen und bei entsprechendem Rückstand auf den vorausfahrenden Fahrer momentan weniger als eine Sekunde flacher zu stellen, was eine höhere Endgeschwindigkeit zur Folge hat.

Eine weitere Neuerung dieser Saison war der von Pirelli hergestellte Einheitsreifen. Die Saison kennzeichnet einen der stärksten Einschnitte des Regelwerks in diesem Sport.

Statt der seit verwendeten 2,4-Liter- V8-Motoren sind nun nur noch V6- Turbo-Motoren mit 1,6 Litern Hubraum statthaft. Zudem wurde für die Saison das Punktesystem leicht abgewandelt, im letzten Rennen wurden doppelt so viele Punkte wie sonst üblich vergeben.

Zur Saison trat ein weitreichend geändertes technisches Reglement in Kraft, mit dem beabsichtigt wurde, die Fahrzeuge spektakulärer und deutlich schneller werden zu lassen.

Bereits wurden als Ziel fünf bis sechs Sekunden schnellere Rundenzeiten ausgegeben. Zur FormelWeltmeisterschaft wurde ein Überrollbügel, genannt Halo-System , eingeführt, der den Fahrer als Folge des tödlich verunglückten Fahrers Jules Bianchi vor Kopfverletzungen schützen soll.

In den Jahren bis gewann Sebastian Vettel vier Fahrer-Weltmeisterschaften in Folge. Bei den Teams dominierte zunächst Red Bull Racing mit vier Titeln in Folge — , seither gingen die folgenden sieben Titel an das durch die Übernahme des Brawn-Rennstalls entstandene Mercedes AMG F1 Team — Die Saison im Jahr wurde von der Covid -Krise überschattet.

Der Saisonstart wurde am März aufgrund der COVIDPandemie verschoben und fand am 5. Juli im österreichischen Spielberg statt.

Die Reifen gehören mittlerweile zu den wichtigsten Bestandteilen eines FormelAutos. Der Grip , also die Haftung der Reifen, bestimmt wesentlich zum Beispiel die Kurvengeschwindigkeit, was wiederum die Gesamtzeit beeinflusst.

Im Jahre waren Reifenwechsel während des Rennens verboten. Die Reifen von Michelin waren den Belastungen, die insbesondere in der Steilkurve entstanden, nicht gewachsen, und es kam im Training zu Reifendefekten, die unter anderem zu einem schweren Unfall von Ralf Schumacher führten.

Nachdem Michelin das Problem nicht zeitgerecht beheben konnte, wurde seitens des Reifenherstellers die Empfehlung gegeben, mit diesen Reifen nicht an den Start zu gehen.

So kam es dazu, dass nur die sechs Fahrer von Ferrari, Jordan und Minardi, deren Boliden mit Bridgestone-Reifen ausgestattet waren, den Grand Prix bestritten.

Für die FormelWeltmeisterschaft wurden Reifenwechsel während des Rennens wieder erlaubt. Zudem müssen seit der Saison V8-Motoren mit maximal 2,4 Liter Hubraum eingesetzt werden.

Von bis war Bridgestone — nach dem Rückzug von Michelin — alleiniger Reifenfabrikant der Formel 1. Jeder Fahrer muss während eines Rennens mindestens einmal die weichen und einmal die harten Reifen benutzen.

Diese Regel gilt allerdings nicht für Regenrennen. Mit Beginn der Saison kommen die seit verbotenen profillosen Slicks wieder zum Einsatz.

Pro Fahrer stehen an einem Wochenende sieben Sätze Trockenreifen, vier Sätze Intermediates für gemischte Verhältnisse und drei Sätze Regenreifen für sehr nasse Fahrbahnen zur Verfügung.

Für die Saison wurde für die Testfahrten die Anzahl an Reifen pro Team auf insgesamt Satz und einer maximalen Test-Distanz von Ursprünglich war auch geplant, das Vorwärmen der Reifen durch die bisher eingesetzten Heizdecken zu verbieten, obwohl die Piloten bereits mehrfach reklamierten, dass dann die Gefahr eines Drehers bereits in der Boxengasse bzw.

Während Reifenhersteller Bridgestone bereits darauf reagierte und verbesserte Reifenmischungen zum Test stellte, suchte die Fahrergewerkschaft GPDA nach einer gemeinsamen Linie.

November gab Bridgestone bekannt, dass es das Engagement in der Formel 1 am Ende der Saison aufgeben werde. In der Formel 1 wurden eine Reihe technischer Innovationen wie elektronische Kupplung oder Datarecorder entwickelt und erprobt.

Einiges davon, etwa doppelte Vorderachsen mit Vierradlenkung beim Tyrrell P34 von , konnte sich aus technischen Gründen nicht durchsetzen.

Entwicklungen wie die Aktive Radaufhängung wiederum verschafften einseitige Vorteile oder zusätzliche Unfallrisiken und wurden aus diesem Grunde verboten.

Andere Innovationen wie Leichtbau mit Aluminium und Titan , Kohlenstofffaser -Werkstoffe, keramische Scheibenbremsen oder Drive-by-Wire waren wiederum vorher im Flugzeugbau üblich, gelangten aber über die Formel 1 erstmals in den Kfz-Bau.

Aktuelle Neuerungen wie die pneumatisch unterstützte Ventilsteuerung werden dagegen auch für Serienmotoren diskutiert.

Erstmals in der Saison wurde ein als KERS bezeichnetes System zur Energierückgewinnung freigegeben, wie es ähnlich auch in Hybridfahrzeugen benutzt wird.

In jüngster Zeit mehren sich die Forderungen nach Anpassung der Formel 1 an den Stand der Klimawissenschaften und die Entwicklungen im Bereich alternativer Antriebstechnologien.

Während der Trainingsrunden, Qualifikationen und Rennen der FormelGrand-Prix gab es zahlreiche Unfälle, bei denen bisher insgesamt 27 FormelRennfahrer tödlich verunglückten.

Weitere Rennfahrer starben bei Unfällen während Testfahrten sowie bei anderen Rennsportveranstaltungen siehe auch Liste tödlich verunglückter FormelFahrer.

Wolfgang Graf Berghe von Trips verunglückte am Trips wurde aus seinem Cockpit geschleudert und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu, während sein Wagen den Drahtzaun niederwalzte und von den dahinter stehenden Zuschauern 15 tötete und 60 weitere verletzte.

Tragisch endete auch die Karriere von Jochen Rindt , der den Gewinn seiner Weltmeisterschaft nicht mehr erlebte. September tödlich.

Er ist der einzige Fahrer, der postum den Weltmeistertitel zuerkannt bekam. Ein Beispiel dafür ist der Tod des Briten Roger Williamson am Nach einem Reifendefekt geriet Williamson in der schnellen Rechtskurve vor dem Abschnitt Tunnel Oost von der Strecke, prallte heftig in die Leitplanken, die dort nicht ausreichend verankert waren, nachgaben und für Williamsons March wie eine Sprungrampe wirkten.

Der Wagen rutschte kopfüber über die Strecke und fing Feuer. Da der March kopfüber lag und Williamson wohl eingeklemmt war, gelang es ihm nicht, sich selbst aus dem nun stärker brennenden Fahrzeug zu befreien.

Die Streckenposten waren mit der Bergung des Fahrers überfordert, zu Hilfe eilenden Zuschauern wurde von Polizisten der Zugang zur Unfallstelle verwehrt.

Einzig David Purley versuchte, allerdings vergeblich, seinem Fahrerkollegen zu helfen. Da die Unfallstelle direkt hinter einer leichten Kuppe lag, waren die Marshals für die herannahenden Wagen nicht zu sehen.

Das Wrack von Pryce raste weiter unkontrolliert die Start- und Zielgerade herunter, bis es mit dem Fahrzeug von Jacques Laffite kollidierte.

Nach weiteren schweren Unfällen wurde auf Initiative der Fahrer selbst die aktive und passive Sicherheit in der Formel 1 seit Ende der er kontinuierlich verbessert.

Im Freien Training hatte der Brasilianer Rubens Barrichello einen Unfall, bei dem er sich die Nase brach. Barrichello verlor in der vorletzten Kurve die Kontrolle über seinen Wagen, hob ab und blieb kurz mit der Front seines Wagens in den Reifenstapeln hängen, wodurch dieser sich überschlug und danach kopfüber liegen blieb.

Beim ersten Abschlusstraining am Samstag verunglückte dann der Österreicher Roland Ratzenberger tödlich. Das Wrack wurde auf die Strecke zurück geschleudert, der Österreicher war aufgrund eines Genickbruchs sofort tot.

Während des Rennstarts am Sonntag gab es einen weiteren Unfall, bei dem mehrere Zuschauer auf der Haupttribüne durch umherfliegende Teile verletzt wurden: Der Benetton-Ford des Finnen JJ Lehto war am Start stehengeblieben.

Pedro Lamy im Lotus-Mugen sah dies wegen der vor ihm fahrenden Autos zu spät und raste nahezu ungebremst auf das stehen gebliebene Fahrzeug.

Es folgte eine Neutralisierung des Rennens durch das Safety-Car bis zur sechsten Runde. JavaScript muss aktiviert sein, da Inhalte des Internetauftritts sonst nicht korrekt angezeigt werden können.

Die Redaktion empfiehlt. Live Ergebnisse FormelErgebnisse der Saison FormelWM-Stand Vergangene WM-Stände vor FormelStrafpunkte FormelTestergebnisse FormelTestfahrten-Live-Timing FormelDatenbank seit FormelRekorde.

FormelKalender Auto-Präsentationen FormelTesttermine. DANKE an unsere Werbepartner. Danke an Dich: Werbung erlauben Unser Angebot auf Sport1.

So einfach geht's: 1 Adblocker deaktivieren. Mercedes F1 W06 Hybrid. Mercedes F1 W05 Hybrid. Vettel Sebastian. Red Bull RB9. Red Bull RB8.

Red Bull RB7. Red Bull RB6. Button Jenson. Brawn BGP Ferrari F Räikkönen Kimi. Alonso Fernando. Renault R Schumacher Michael.

Ook Ecclestone verkocht zijn belang van 5,3 procent aan Liberty Media. De familiehoudstermaatschappij Bambino Trust verkoopt ook haar belang van 8,5 procent aan Liberty Media.

Ecclestone blijft echter voorlopig voor nog drie jaar aan als directeur. De Formule 1 heeft zijn wortels liggen in het Grand Prix Racing van de jaren twintig en dertig van de twintigste eeuw.

De "formule" in de naam verwijst naar een pakket regels waar alle deelnemers en auto's aan moeten voldoen. Er werd tot oprichting van de nieuwe formule 1-klasse besloten in , na het einde van de Tweede Wereldoorlog.

Er werden dat jaar al enkele races gehouden maar de World Drivers' Championsship werd pas in officieel. Het kampioenschap voor constructeurs volgde in Tot in de jaren tachtig van de twintigste eeuw werden er races buiten de kampioenschapskalender om georganiseerd.

Door de stijgende kosten was dit echter commercieel niet meer haalbaar en dit fenomeen verdween in Het eerste wereldkampioenschap Formule 1 werd in gewonnen door de Italiaan Giuseppe Farina in zijn Alfa Romeo Alfetta Opmerkelijk is dat Alfa Romeo tijdens dit eerste kampioenschap alle overwinningen op haar naam schreef.

Hij won met miniem verschil van zijn Argentijnse teamgenoot Juan Manuel Fangio. Fangio wist de wereldtitel later te veroveren in , , , en en werd in zijn zegereeks enkel onderbroken door een blessure.

Het record van vijf wereldtitels van Fangio stond 45 jaar totdat de Duitse coureur Michael Schumacher zijn zesde titel won in Hoewel de Brit Stirling Moss vaak meedeed om de titel heeft hij deze nooit op zijn naam kunnen schrijven en wordt hij gezien als de beste coureur die nooit kampioen is geworden.

Deze periode werd gedomineerd door teams die gerund werden door autofabrikanten : Alfa Romeo, Scuderia Ferrari, Mercedes-Benz en Maserati, die alle voor de Tweede Wereldoorlog al actief waren in de racerij.

De eerste seizoenen werd er vooral gereden met wagens van voor de oorlog, zoals de Alfa Romeo Alfetta De auto's hadden de motor voorin en beschikten over een 1,5 litermotor met compressor of een 4,5 litermotor zonder compressor.

Er werd besloten om in en te rijden met auto's volgens de specificaties van de Formule 2 -auto omdat de angst bestond dat er niet genoeg formule 1-auto's beschikbaar zouden zijn.

Mercedes won vervolgens twee jaar achter elkaar het kampioenschap voor coureurs voordat het zich terugtrok uit de racewereld na de ramp van Le Mans in De eerste grote technologische stap vooruit was de verplaatsing van de motor naar het midden van de auto door Cooper , na dit concept succesvol te hebben toegepast in de Formule 3.

In lag de motor bij alle auto's in het midden. De eerste Britse wereldkampioen was Mike Hawthorn. Hij reed in een Ferrari en greep het kampioenschap in Toen Colin Chapman binnenkwam in de Formule 1 als ontwerper en later als oprichter van Team Lotus begon de dominantie van British Racing Green.

Met Jim Clark , Jackie Stewart , John Surtees , Jack Brabham, Graham Hill en Denny Hulme wonnen Britse teams en coureurs twaalf wereldtitels tussen en In introduceerde Lotus de aluminium monocoque als vervanger van het tot dan toe gebruikelijke spaceframe.

Dit bleek de grootste doorbraak te zijn sinds het verplaatsen van de motor. In schilderde Lotus zijn wagens in de kleuren van "Imperial Tobacco" en introduceerde zo sponsoring in de sport.

Aan het einde van de jaren zestig begon aerodynamica steeds belangrijker te worden in het ontwerp van de auto's. In werden voor het eerst aerodynamische vleugels, de zogenaamde spoilers , die een neerwaartse luchtdruk uitoefenen voor en achteraan op de wagens gemonteerd.

In zagen twee nieuwe concepten het daglicht die de Formule 1 grondig door elkaar zouden schudden. Lotus kwam op de proppen met de eerste wing car waarbij de bodemplaat en de zijpontons geprofileerd werden als een omgekeerde vliegtuigvleugel, zodat onderaan de wagen een onderdruk ontstond.

Het gevolg was een wagen die zo hard tegen het wegdek gedrukt werd dat men veel hogere bochtsnelheden kon bereiken. De kracht van de downforce was dermate hoog, dat de veren nodig om een gelijke grondhoogte aan te houden noodzakelijk om het grondeffect te verkrijgen zo hard waren, dat het opvangen van schokken geheel voor rekening van de banden kwam.

Deze zogenaamde turbomotor kende een moeilijke beginperiode maar vanaf werd hij betrouwbaar in het gebruik en werden er races mee gewonnen.

Een voor een kozen de andere teams uiteindelijk ook voor de turbo en deze zou tot het einde van de jaren tachtig de dienst uitmaken.

Door de introductie van de wingcar en de turbo werden de wagens zo krachtig en snel dat de veiligheid in het gedrang kwam. Bovendien joegen deze technische ontwikkelingen de kosten omhoog.

Beide werden daarom uiteindelijk door reglementswijzigingen aan banden gelegd. Hij wordt dan ook regelmatig gezien als degene die de Formule 1 heeft gemaakt tot de miljardenindustrie die het nu is.

Waar circuits eerst teams apart benaderden en betaalden overtuigde Ecclestone de teams ervan om zich samen aan te bieden. Een circuit kon alles of niets krijgen waarbij het circuit de reclame naast de baan over moest laten aan Ecclestone en zijn team.

In deze periode botste de president van de FISA Jean-Marie Balestre vaak met de FOCA over de opbrengsten van de televisierechten en de technische regulering.

De FISA behield de controle over de sportieve en technische aspecten van de discipline en de FOCA verwierf de televisierechten.

Door het akkoord werd het opzetten van een alternatief kampioenschap vermeden en werd de teams weer technische stabiliteit gegarandeerd omdat reglementswijzigingen voldoende lang van tevoren bekendgemaakt werden.

De FISA verbood de aerodynamica die de auto aan de weg "zoog" in In liet een BMW-motor met een turbo een druk zien van 5,5 bar.

Dit impliceert een geschat vermogen van meer dan pk. De FIA perkte de motoren later nog verder in door in de brandstoftank te verkleinen, in de druk verder te verlagen en in turboladers compleet te verbieden.

De ontwikkeling van elektronische hulp voor de coureur begon in de jaren tachtig. Lotus ging een actieve ophanging ontwikkelen die voor het eerst werd gebruikt in op de Lotus formule 1-auto.

In was dit systeem geperfectioneerd en won Ayrton Senna hiermee de Grand Prix van Monaco. In het volgende decennium werd de elektronische hulp een vanzelfsprekendheid voor de Formule 1.

Met semiautomatische versnellingsbakken en tractiecontrole in de auto's kreeg de FIA veel kritiek op het feit dat de overwinning meer afhing van de elektronica dan de vaardigheid van de coureur.

Dit leidde tot het verbieden van het merendeel van deze hulp in In werd het Concorde Agreement vernieuwd. Het werd voor een derde keer opgesteld in en verliep op de laatste dag van

Da der March kopfüber lag und Mr Green Live Casino wohl eingeklemmt war, gelang es ihm nicht, sich selbst aus dem nun stärker brennenden Fahrzeug zu befreien. Bei den Teams dominierte zunächst McLaren — unter Verwendung von Honda -Motoren, ehe sich erneut Williams —, — an die Spitze Slot Heaven Konstrukteursweltmeisterschaften setzen konnte. In: motorsport-magazin. Konstrukteure gleich viele Punkte, entscheidet die Anzahl der Siege, der zweiten Plätzen usw.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Kategorien: